Über das Heilbronner Stolperstein-Projekt

Mehr als 400 Namen umfasst die Liste der Opfer des NS-Terrors in Heilbronn. Das Stolperstein-Projekt verfolgt das Ziel, diesen Menschen ihren Namen wieder zurückzugeben, ihn im Stadtraum sichtbar zu machen, vor den Häusern, in denen sie ihre letzte frei gewählte Wohnung hatten.

Die Opfer stammten aus allen Gesellschaftsschichten; sie waren in der Mehrzahl jüdischen Glaubens, aber der Terror des Naziregimes machte auch vor behinderten Menschen, politischen Gegnern und anderen Bevölkerungsgruppen wie Sinti und Roma nicht halt.

Das Stolperstein-Projekt wird in Heilbronn von einem Runden Tisch begleitet, der die Aktion koordiniert und der gemeinsam mit dem Stadtarchiv Heilbronn die Forschungen zu den Wegen und Schicksalen der ermordeten Menschen begleitet.

Spendenkonto

Stadtkasse Heilbronn
Konto 859 Kreissparkasse Heilbronn
(Bankleitzahl 620 500 00)
IBAN: DE51 6205 0000 0000 0008 59
BIC: HEISDE66
Verwendungszweck: Spende Stolpersteine - Sachkonto 31480000 Stadtarchiv Heilbronn
Bitte geben Sie Ihre vollständige Adresse an!

Unterstützer

Das Heilbronner Stolperstein-Projekt dankt allen Unterstützern der Stolperstein-Aktion, besonders der Volksbank Heilbronn.